Notbetreuung ab 12. April

 

Ab 12. April ist für die Teilnahme an der Notbetreuung ein negativer Covid-19-Test erforderlich. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise unter www.km.bayern.de/selbsttests.

 

Die Schulen bieten – allerdings nur im Rahmen des jeweils personell und räumlich Möglichen – weiterhin eine Notbetreuung an. Hierbei gilt:

  • Falls Distanzunterricht stattfindet, kann grundsätzlich an allen Schultagen die Teilnahme an der Notbetreuung beantragt werden.
  • Falls Wechselunterricht stattfindet, ist eine Teilnahme an der Notbetreuung nur an den Tagen möglich, an denen die Teilgruppe nicht im Präsenzunterricht ist.

 

Bitte melden Sie Ihr Kind nur dann für die Notbetreuung an, wenn Sie eine Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können. In diesem Fall legen Sie der Schule – wie bisher – eine kurze, formlose Begründung des Betreuungsbedarfes vor. Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen. 

Download
Merkblatt
12.04.2021
Anlage-MS-RS-WS-Gym-Merkblatt-Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 452.2 KB

Notbetreuung ab 11. bis 29. Januar

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Staatsregierung hat entschieden, dass von Montag, 11. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, kein Präsenzunterricht stattfindet. In dieser Zeit findet der Unterricht in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen ausnahmslos in Distanzform statt. Ziel dieser Maßnahme ist es, einen Beitrag zur Senkung der Zahl der Corona-Neuinfektionen zu leisten.

 

Die Schulen bieten – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – vom 11. bis 29. Januar 2021 für Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe eine Notbetreuung an.

 

 

Ihr Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn

  • Sie keinen Urlaub nehmen können bzw. Ihr Arbeitgeber Sie nicht freistellt und Sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie alleinerziehend, selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat.

 

Bitte legen Sie der Schule für die Teilnahme eine kurze, formlose Begründung des Betreuungsbedarfes vor. Melden Sie sich dazu rechtzeitig im Sekretariat. 

 

Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

 

Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Notbetreuung vom 16. bis 18. Dezember

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

der letzte Tag mit Präsenzunterricht vor den Weihnachtsferien 2020 ist bereits am Dienstag, den 15. Dezember.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in den Tagen vor Weihnachten weniger Kontakte zu Mitmenschen haben als sonst. So wollen wir das Risiko einer Corona-Infektion vor Weihnachten senken – Sie und Ihre Familien sollen das Weihnachtsfest möglichst sicher feiern können. Bitte helfen Sie daher auch im familiären Umfeld mit und vermeiden Sie ganz besonders in dieser Zeit alle unnötigen Kontakte.

Die Schule bietet – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 eine Notbetreuung an.

Bitte bedenken Sie aber: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn Sie Ihr Kind an diesen beiden Tagen nicht selbst betreuen können.

 

Download
Informationen zur Notbetreuung
Merkblatt Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 434.9 KB

Notbetreuung am 21. und 22. Dezember

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

Nicht allen von Ihnen wird es möglich sein, an diesen beiden Tagen eine Betreuung im häuslichen Umfeld sicherzustellen, sodass ein Notbetreuungsangebot eingerichtet werden muss.

 

Die Notbetreuung richtet sich – wie im letzten Schuljahr – an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6.

  • Schülerinnen und Schüler in höheren Jahrgangsstufen können nur teilnehmen, wenn eine Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigungen vorliegen, die eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordern, oder
  • bei Gefährdung des Kindeswohls. 

 

Berechtigt sind Kinder von Erziehungsberechtigten (insbesondere Alleinerziehenden),

  • die ihren Jahresurlaub bereits aufgebraucht haben bzw. an diesen Tagen vom Arbeitgeber nicht freigestellt werden können (Nachweis) oder
  • die im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind (Nachweis) oder
  • z.B. als Selbstständige oder Freiberufler sonstigen dringenden Betreuungsbedarf darlegen können.

Weiterhin ist zu beachten:

  • Die Notbetreuung erstreckt sich maximal auf die regulären Unterrichtszeiten
  • Die Notbetreuungsgruppen werden nach Klassen getrennt eingerichtet, um auch hier eine Kontaktreduktion zu ermöglichen.
  • Eine Notbetreuung kann nicht angeboten werden, wenn Quarantäneanordnungen der Gesundheitsämter für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler bestehen, da dies dem Ziel der Quarantänemaßnahmen zuwiderliefe, oder wenn die Schule insgesamt durch Anordnung des Gesundheitsamts geschlossen ist.
  • Es besteht kein Anspruch auf Schülerbeförderung zur Notbetreuung.
  • Der Rahmenhygieneplan Schulen gilt auch für die Notbetreuung.
  • Anmeldefrist ist der 14. Dezember 2020

 

Bitte bedenken Sie: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn Sie Ihr Kind an diesen beiden Tagen nicht selbst betreuen können.

 

 

Wie können Sie Ihre Kinder zur Notbetreuung an der Georg-Göpfert-Mittelschule Eltmann anmelden?

Bitte melden Sie Ihr Kind per E-Mail an verwaltung@georg-goepfert-mittelschule.de mit dem Betreff „Notbetreuung“

oder

persönlich im Sekretariat zwischen 8 und 13 Uhr

bis spätestens 14. Dezember 2020 an

 

Nennen Sie in der Mail übersichtlich folgende Punkte:

  1. Name des Kindes
  2. Klasse des Kindes
  3. nachweislicher Grund, weshalb die Notbetreuung erforderlich ist:
    • Nachweis über Beruf und Arbeitgeber des alleinerziehenden Elternteils / der Erziehungsberechtigten aus wichtiger Infrastruktur oder
    • Nachweis des Arbeitgebers, dass kein Urlaubsanspruch mehr besteht bzw. dass der Arbeitgeber Sie nicht freistellen kann oder
    • legen Sie als Freiberufler bzw. Selbstständiger dar, weshalb dringender Betreuungsbedarf besteht
  4. Genaue Wochentage mit Datum und Uhrzeiten, wann Betreuung benötigt wird
  5. telefonische Kontaktdaten
  6. Anhang: Ausgefüllte Formblätter zur Notbetreuung

 

Sie bekommen auf diese Mail eine Rückbestätigung. Wenn Sie diese erhalten haben, gilt die Buchung als registriert und die Notfallbetreuung ist sichergestellt.

Ich bitte Sie, sich genau an dieses Prozedere der Anmeldung zu halten, da es für die Planung der Betreuungstage notwendig ist.  Bei Fragen können Sie sich gerne telefonisch unter 09522 94290 an die Schule wenden. 

 

Bitte bedenken Sie: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn Sie Ihr Kind an diesen beiden Tagen nicht selbst betreuen können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Raimund Willert, R.

Schulleiter der Georg-Göpfert-Mittelschule

 

 

Download
Erklärung zur Notbetreuung am 21. und 22. Dezember 2020
Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder wahrheitsgemäß aus und reichen Sie diese mit der mail oder persönlich bis 14.12.2020 ein.
Erklärung_Notbetreuung-2020-12-21_22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.7 KB
Download
Informationen für Erziehungsberechtigte
Unterrichtsfreie Tage am 21. und 22. Dezember 2020
Informationsblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 544.8 KB